Daniel Dähne / Finanzberater aus Potsdam & Berlin
Tel: 0172 31 45 053

Wie kannst du die Attraktivität deines Unternehmens erhöhen?

Unternehmensführung. Eine große Leistung. Und eine noch größere, wenn du dein Unternehmen mithilfe von Mitarbeitern führst. Das bedeutet Verantwortung. Für dich und für die Mitarbeiter.

Wie kannst du die Attraktivität deines Unternehmens erhöhen?

Unternehmensführung. Eine große Leistung. Und eine noch größere, wenn du dein Unternehmen mithilfe von Mitarbeitern führst. Das bedeutet Verantwortung. Für dich und für die Mitarbeiter.

Längst geht es nicht mehr nur um Lohn und Brot, um den großen Arbeitgeber und den von ihm abhängigen Arbeitnehmer. In Zeiten des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels willst du auch in Zukunft auf deine Mitarbeiter zählen können, sie an dich binden.

Daniel Dähne / Dipl.-Betriebswirt, Dozent MLP Corporate University, Senior Consultant

Einen Mitarbeiter einzustellen und zu halten, kostet Geld. Einen guten Mitarbeiter zu verlieren, verursacht aber ebenso Kosten. Und zwar ganze 6 bis 12 Monatsgehälter!

Beispiel: Dein Mitarbeiter verdient 60.000 Euro, also 5.000 Euro im Monat. Dann kostet dich der Verlust dieses Mitarbeiters als Arbeitgeber circa zwischen 30.000 Euro und 60.000 Euro!

Warum ist das so? Es ist ein Prozess. Ein Mitarbeiter kündigt ja nicht von heute auf morgen. Möglicherweise leistet er weniger, bevor er kündigt. Hat er gekündigt, musst du die Position neu ausschreiben, Zeit investieren. Ein neuer Mitarbeiter muss eingearbeitet werden, und ob er bleibt, weißt du auch erst nach Ende der Probezeit. 


"Sorge also dafür, dass deine Mitarbeiter bleiben!"


Wie kannst du deine Arbeitgeberattraktivität erhöhen?

Ein Mittel sind betriebliche Benefits. Gemeint sind Zusatzleistungen, die du für deine Mitarbeiter verfügbar machst, um sie über den gezahlten Lohn hinaus zu „belohnen“.

Warum?

Die Leistungsfähigkeit deiner Mitarbeiter ist einer der Garanten für den Erfolg deines Unternehmens.
Wie kannst du die Leistungsbereitschaft Deiner Belegschaft fördern? Ganz einfach: Sorge für Zufriedenheit. Mit attraktiven wiederkehrenden Vorsorge-Angeboten.
Wer sich dank deiner regelmäßigen Unterstützung als Arbeitgeber keine Sorgen um die Zukunft machen muss, der arbeitet gern für DICH. Auf diese Weise stärkst du die Verbundenheit zum Unternehmen und profitierst auch selbst ganz direkt von der Tatkraft deiner Arbeitnehmer: eine klassische Win-win-Situation.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer schütteln die Hände.

Das höre ich oft von Unternehmern:

„Wir möchten lange von unseren Mitarbeitern profitieren – mit Modellen, die auch bei kleinen und mittleren Unternehmen wirksam sind.“

„Eine gute betriebliche Vorsorge sollte nicht nur unsere Mitarbeiter entlasten, sondern auch uns als Unternehmen.“

Benefit Gutscheine und Vorsorge

Du kannst zum Beispiel gesundheitsfördernde Maßnahmen schenken. Das ergänzt sich hervorragend als Teil der Betriebsrente und hat eine größere Wirkung als die reine vermögenswirksame Leistung.

Jeder muss hin und wieder in die Apotheke. Dafür gibt es Gesundheitsgutscheine. Oder du bietest Gutscheine für eine Brille, Gutscheine für die Zahn-Prophylaxe oder andere Vorsorgeleistungen. Auf diese Weise profitiert jeder Mitarbeiter.
Und das ist unabhängig davon, wie der Mitarbeiter individuell versichert ist.

Das Nettoeinkommen des Mitarbeiters bleibt gleich, aber er bekommt ein echtes Benefit. Du schaffst nicht nur eine Verbindung, sondern zeigst soziale Verantwortung gegenüber deinen Mitarbeitern.

Eine betriebliche Krankenversicherung amortisiert sich in der Regel ab einer Reduzierung der Ausfalltage pro Mitarbeiter von 0,4 Tage pro Jahr.

Benefit Gehaltserhöhung

Eine Gehaltserhöhung ist natürlich auch ein gern gesehenes Benefit. Wie gestalte ich eine intelligente Gehaltserhöhung? Welche Strategie ist clever und smart?

Nehmen wir eine zukünftige Gehaltserhöhung von 100 Euro brutto an. Für den Arbeitgeber bedeutet dies Kosten von 120 Euro. Beim Arbeitnehmer kommen 60 Euro an.
Warum also nicht so gestalten, dass 100 Euro Bruttoerhöhung gleich 100 Euro netto für Arbeitgeber UND Arbeitnehmer bedeuten? Der Arbeitgeber spart so 20 Euro pro Mitarbeiter, und damit im Jahr fast 250 Euro – bei nur 100 Euro Bruttoerhöhung! Wie das geht, erkläre ich dir.

Erhöhe die Anziehungskraft deines Unternehmens

Ich zeige dir Strategien und Maßnahmen, mit denen dein Team möglichst lange gesund, zufrieden und produktiv bleibt. Dabei baue ich auf bereits bestehenden Maßnahmen auf und berücksichtige charakteristische Besonderheiten deines Unternehmens.

Wie einer meiner Klienten treffend formulierte: „Wenn unsere Mitarbeiter zufrieden sind, setzen sie sich mit ganzer Kraft für unser Unternehmen ein.“

Ein starkes Vorsorgekonzept bietet nicht nur große Chancen für deine aktuelle Belegschaft. Es liefert dir auch im Gespräch mit potentiellen Bewerbern überzeugende Argumente. Mit fairen Angeboten für eine sorgenfreie Zukunft machst du dein Unternehmen auch abseits von Gehaltszahlungen und Arbeitszeiten attraktiv: für junge Talente genauso wie für hochqualifizierte Fachkräfte.

Fragen und Wünsche?

Ich bin dein Ansprechpartner für interessante Lösungen für dein Unternehmen. Du kannst dich gerne an mich wenden. Zu erreichen bin ich unter: 0172. 31 45 053

Oder du schreibst eine E-Mail an:
daniel.daehne@mlp.de

Sollte ich nicht erreichbar sein, kannst du dich gerne an meine Assistentin wenden:
Stefanie Fuß, E-Mail: stefanie.fuss@mlp.de

Daniel Dähne aus Potsdam
Standort Berlin

MLP Finanzberatung SE Berlin IX
Jean-Monnet-Straße 4
10557 Berlin

> Anfahrt in Google-Maps öffnen

Standort Potsdam

MLP Finanzberatung SE
Rudolf-Breitscheid-Str. 209
14482 Potsdam

> Anfahrt in Google-Maps öffnen

Daniel Dähne
Vermögen | Vorsorge | Versicherung | Immobilien | Niederlassungen | Finanzierung | Gesundheit | Karriere

Telefon: +49 (0) 331 647302-90
persönl. Fax: +49 (0) 6222 9090 5713
Mobil: +49 (0) 172 3145053
E-Mail: daniel.daehne@mlp.de

Assistentin: Stefanie Fuß
Telefon: +49 (0) 30 / 24 08 37-19
Fax: +49 (0) 30 / 24 08 37-11
Email: stefanie.fuss@mlp.de

www.mlpberlin.de
www.mlp-potsdam.de